06.10.2021

IGW-Mitglieder erwarten positive Weihnachstbaum-Saison 2021

Foto: Valenta

Auch wenn die Corona-Sorgen weiter bestehen, blicken die Weihnachtsbaumanbauer optimistisch auf die anlaufende Saison. Einen Engpass an Bäumen, wie er für Großbritannien angekündigt ist, werde es in der EU nicht geben, versichert die Interessengemeinschaft der Jungweihnachtsbaumanbauer (IGW). Allerdings müssten die Verbraucher mit leicht steigenden Preisen rechnen, so der IGW-Vorsitzende Peter Geiß. In seinem Verband sind Familienbetriebe aus ganz Deutschland und Österreich zusammengeschlossen, die ihre regionalen Märkte mit einigen Millionen Weihnachtsbäumen versorgen.

2020 sei der Verkauf von Schnittgrün und Bäumen wider Erwarten besser gelaufen als in den Vorjahren, wobei es regionale Unterschiede gegeben habe, lautete das Fazit auf einer Tagung der IGW. Vorsitzender Peter Geiß (Peiting, Oberbayern) erklärt dies so: „Zwar war die gewerbliche Nachfrage durch den Lockdown komplett weggebrochen, dafür aber hatte die private Nachfrage wegen des Verzichts auf Urlaubsreisen stark angezogen. Außerdem begnügen sich viele Kunden nicht mehr mit einem Baum, sondern nehmen zwei oder sogar drei mit, um ihr Zuhause zu schmücken.“

Beim diesjährigen Einschlag wollen sich die Anbauer dennoch vorsichtshalber an den Zahlen von 2019 orientieren. „Wir hoffen natürlich schon, den Schwung von 2020 mit in diese Saison zu nehmen und auch die Neukunden halten zu können“, sagt Peter Geiß, aber ein Überangebot wäre ein hoher Schaden für die Weihnachtsbaumanbauer, denn im vergangenen Jahr hatten die IGW-Mitglieder ihre Mehrkosten durch die Corona-Auflagen aus Solidarität mit der von Kurzarbeit oder anderen Einkommenseinbußen betroffenen Bevölkerung nicht weitergegeben. Um diese Verluste und die aktuell stark gestiegenen Energiekosten auszugleichen, sei eine leichte Teuerung nicht zu vermeiden.

Im vergangenen Dezember lag der Preis für eine Nordmann-Tanne zwischen 18 und 23 Euro je Meter. Für dieses Jahr empfiehlt die IGW – vorbehaltlich der weiteren Entwicklung – ihren Mitgliedern eine maßvolle Anhebung auf die folgenden Endverbraucher-Preise je Meter hochwertiger Weihnachtsbäume: 20 bis 22 Euro für die Nordmanntanne, 11 bis 13 Euro für die Blaufichte sowie 6 bis 8 Euro für die Rotfichte.

Die Saison der Weihnachtsbaumanbauer startet jetzt im Oktober mit der Schnittgrün-Ernte für Gestecke und Kränze zu den November-Festtagen und für die Adventszeit. Die Familienbetriebe der IGW stehen für frische und hochwertige Wedel und Weihnachtsbäume aus ihrer jeweiligen Region.

Quelle: IGW


All Hentai games https://dtsmusic.top/ Foot Fetish