10.03.2023

Smart-Spraying-Lösung von Bosch BASF Smart Farming geht in Serienproduktion

Die Smart Spraying Solution wird in die Palette der intelligenten Pflanzenschutzspritzen von Dammann integriert und zunächst für Deutschland und Ungarn erhältlich sein.
Foto: BASF

Die Smart-Spraying-Lösung von Bosch BASF Smart Farming geht ab März erstmals bei der Herbert Dammann GmbH in Serienproduktion.

Die Lösung kombiniert die Hightech-Kamerasensorik und Software von Bosch mit der digitalen agronomischen Entscheidungshilfe von xarvio® Digital Farming Solutions. Das einzigartige Unkrautmanagementsystem wird in das Produktsortiment intelligenter Pflanzenschutzspritzen von Dammann integriert und zunächst in Deutschland und Ungarn erhältlich sein. Die erste Spritze für den praktischen Einsatz wird voraussichtlich im Frühjahr ausgeliefert.

„Landwirten steht damit ab sofort eine zuverlässige Feldspritze für den optimalen Pflanzenschutz zur Verfügung, die dabei einfach zu bedienen und direkt einsatzbereit ist“, so Florian Gwosdz, Co-Geschäftsführer Bosch BASF Smart Farming.

Die Smart-Spraying-Lösung ermöglicht das automatisierte Erkennen und Kontrollieren von Unkräutern in Echtzeit, sowohl vor („Grün-auf-Braun“) als auch nach („Grün-auf-Grün“) dem Auflaufen der Saat. Bei der Überfahrt einer Ackerfläche unterscheidet das System Kulturpflanzen von Unkräutern und steuert die einzelnen Spritzdüsen der Pflanzenschutzspritze innerhalb weniger Millisekunden punktgenau an. Somit wird das Pflanzenschutzmittel richtig dosiert und nur dort ausgebracht, wo es wirklich notwendig ist. Durch die Anbindung an den xarvio FIELD MANAGER ermöglicht die Lösung Landwirten konkrete Einblicke in ihr Unkrautmanagement. Zusätzlich bietet die Anbindung digitale Unterstützung durch beispielsweise individuelle agronomische Empfehlungen, Unkrautverteilungs- und Anwendungskarten, automatisierte Sensitivitätsstufen und eine benutzerfreundliche Dokumentation, unter anderem zur Berichterstattung.

Konstantin Kretschun, Co-Geschäftsführer Bosch BASF Smart Farming, ergänzt: „Die Einführung der Smart-Spraying-Lösung bei Landwirten in Deutschland und Ungarn ist ein wichtiger Erfolg und Schritt zur Optimierung des Pflanzenschutzmitteleinsatzes. Sie trägt auch dazu bei, dass künftige gesetzliche Anforderungen und die EU-Ziele zur Reduzierung von Pestiziden erfüllt werden."

Effizienzsteigerung und Unterstützung einer nachhaltigen Landwirtschaft

Das Joint Venture Bosch BASF Smart Farming ist für den weltweiten Vertrieb der Technologie zuständig. Weltweite Feldtests an verschiedenen Standorten unter unterschiedlichen agronomischen Bedingungen haben gezeigt, dass die Smart-Spraying-Lösung einen effizienteren Einsatz von Herbiziden ermöglicht, ohne Kompromisse in der Unkrautkontrolle eingehen zu müssen. Dadurch werden Ressourcen effizienter eingesetzt, Umwelteinflüsse reduziert und eine nachhaltige Landwirtschaft unterstützt.

„Mit unserer Feldspritze mit integrierter Smart-Spraying-Lösung von Bosch BASF Smart Farming, wollen wir Landwirten in Zukunft eine innovative Technologie für ein optimales Unkrautmanagement bieten. Es muss nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich gespritzt werden – das zahlt sich finanziell wie ökologisch aus. Dies bestätigt unser Engagement, Spitzenreiter der Innovationen in der europäischen Landwirtschaft zu sein,“ sagt Nadine Dammann, Geschäftsführerin Dammann GmbH.

Weitere Informationen: https://www.smartfarming.ag/

Quelle: BASF